titel_41

 

   

   

News

MTG goes Challenge Roth 2024

Challenge: accepted! 

Der Mythos Challenge Roth: ein mutiger Alleinbestreiter (Thomas) und zwei Staffeln (Niko/Marc/Ursi, Leonie/Carmen/Leonie) stellten sich der diesjährigen Challenge Roth. Mit Anspannung wurden die Wetteraussichten schon Tage im vorraus verfolgt, da, untypisch für die Challenge Roth, schlechtes Wetter und Regen angesagt waren. Die einzigen, die sich darüber freuten waren die Läuferinnen Leonie B und Ursi.  

Das Abenteuer began für unsere Starter und dem Supportern Daniel und Hanna schon am Freitag Abend. Untergekommen waren wir bei Hanne und ihrem Mann, deren Haus als Schloss zu bezeichnen fast keine Übertreibung war. Nach einer ruhigen Nacht gab es Samstag ein wunderbares Frühstück, umsorgt von Hanne, die uns alle Wünsche von den Augen abgelesen hat. Danach war es Zeit das Gelände der Challenge Roth unsicher zu machen. Zuerst ging es zu den Wettkampfbesprechungen direkt im berühmten Roth Stadion – erster Gänsehautmoment! – um danach die Startunterlagen abzuholen. Was ein Trubel! So viele Menschen, so viele Stände und so viele Eindrücke auf einmal! Weiter ging es zur Transition 1 Zone, wo Thomas und die Staffelradfahrer (Marc und Carmen) ihre Fahrräder eincheckten und die Schwimmer (Niko, Leonie L.) sich die Wechselzone genau inspizierten. Ab ging es dann zurück in unser Schloss, um die traditionelle Pasta zu verdrücken. 

Thomas Heusel 

Für Thomas war es eine lange Vorbereitung bis zum großen Tag. Dafür ging es am Sonntag sehr früh aus den Federn: um 3:15 Uhr klingelte der Wecker, um pünklich zum Start um kurz vor 8 Uhr am Kanal zu sein. Das Wetter hielt, zwar war es ordentlich frisch, doch richtig regnen wollte es erst Mal nicht. Das Schwimmen lief für Thomas am Ende etwas langsamer als geplant, dafür ging es nach T1 auf dem Rad trotz Ausfall des Leistungsmessung besser als geplant! Genau 6 Stunden saß Thomas auf dem Rad. Ab ging es dann in die Wechselzone 2. Am Anfang lief das Laufen dann auch nach Plan, ab der HM-Marke ließen die Kräfte jedoch nach und die Gehpausen wurden häufiger. Kurz vor dem Ziel machte die Euphorie die Beine wieder locker und der Zieleinlauf im Stadion war für Thomas unbeschreiblich! Ein ganz großer Dank geht an Hanna, die ganztags als Supporter an Thomas Seite war. 

Die Staffeln – MTG Mannheim Triathlon und Hulapalu! 

Fast zur gleichen Zeit, in der Thonas aus dem Wasser kam, ging es für unsere beiden Staffelschwimmer los: pünklich um 9:25 Uhr hieß es ab ins Nasse! Als erstes kam Leonie wieder ans Festland mit überragenden 1:12h gefolgt von Niko (1:20h). Nach einem kurzen Sprint zu den Radfahrern wurde abeklatscht, das Zeitnehmerbändchen übergeben und nach einem zusätzlichem Belly Check zwischen Marc und Niko ging es dann auf die Radstrecke. Während Carmen mit 8min Vorsprung auf Marc von Anfang an ihren Rhythmus bei ca. 34km/h gefunden hatte, lies Marc er erst einmal krachen: Minute für Minute kam er näher an Carmen ran um zu Beginn der zweiten Runde zu überholen. Der daraufhin aufgebaute Vorsprung hielt aber nicht lange, Carmen kam wieder näher ran um sich dann beim zweiten Überqueren des Solarer Bergs die Führung zurück zu holen. Am Ende kamen beide gleichzeitig in die zweite Wechselzone gerollt, gefeiert on Leonie B. Und Ursi da gebannt auf den Einlauf der beiden warteten. Und schon waren unsere Läuerinnen auf der Strecke. Erst einmal ging es zum Kanal, wenig Höhenmeter, dafür etwas Wind. Beiden ging es bis Kilometer 25 blendent und die Kilometer flogen nur so dahin. Dann jedoch mussten beide wie auch Thomas an ähnlicher Stelle auf die Zähne beißen, denn es ging über die Pflastersteine in Roth nach Büchenbach hoch. Die insgeheime Zielzeit der beiden war damit dahin doch konnte Leonie wie auch Ursi trotz alledem einen neue Marathonbestzeit aufstellen. Die letzten 500m durften unsere Läuferinnen dann mit ihren Staffelpartnern genießen, die mit ins Roth Stadion einlaufen durften: was eine Party!  

Aftermath 

Für uns ist ganz klar: Wer Triathlon macht, sollte mindestens einmal die Stimmung in Roth erleben, als Zuschauer oder Teilnehmer! Wir möchten uns ganz herzlich bei unseren Supportern Daniel und Hanna sowie Matze und Maja, die Sonntag extra zum Anfeuern gekommen waren, bedanken!  

 

Thomas Heusel                                                                        13:27:47 h

MTG Mannheim Triathlon Staffel (Leonie L, Carmen, Leonie B)        09:55:52 h

Hulapalu! (Niko, Marc, Ursi)                                                        10:22:53 h

 

Vielen Dank Ursi für den Bericht und die tollen Bilder!

Vorletzte Station der Frauenliga 2024 - Olympische Distanz in Schluchsee

Am 13.07.2024 ging es für unser Liga-Team in den wunderschönen Schwarzwald, um in Schluchsee an den Start zu gehen.


Mit Carmen, Line und Leonie ging ein reduziertes und in Teilen lädiertes, aber motiviertes Team an den Start. Bei bester Laune wurde die Wechselzone eingerichtet (Tipp: in der Liga steht die Wechselbox links vom Rad, sonst gibt es Zeitstrafen. Und nach dem Wechsel befindet sich alles in der Box, sonst gibt es Zeitstrafen) und zum Triathlonstart an den See spaziert.


Kaum ertönte der Schuss, kämpften unsere Schwimmerinnen dank gutem Wind mit den deutlich spürbaren Wellen. Nach der ersten Schwimmrunde gab es einen kurzen Landgang, bevor es dann nach der zweiten Runde über einen Anstieg in die Wechselzone ging. Dort konnte Carmen deutlich machen, dass es sich sehr wohl lohnt, den Wechsel zu üben, weil man sonst einiges an Zeit liegen lässt.


Alle drei stiegen gemeinsam auf ihre Räder, doch kurze Zeit später war Carmen stark am Berg unterwegs und gab gut Gas. Line und Leonie gingen die anspruchsvolle Radstrecke mit insgesamt 600hm auf knapp 35km verteilt auf zwei Runden ebenfalls kraftvoll an. Unsere drei Starterinnen absolvierten die zwei Radrunden souverän und kamen heil in der zweiten Wechselzone an.


Der abschließende Lauf mit knapp 200hm und 9km verlief in vier Runden auf angenehmen Waldwegen. Auch dieser konnte unseren Athletinnen nichts anhaben und so erreichten alle drei zufrieden und schmerzfrei das Ziel. Dort wurden unsere drei Triathletinnen freudig von den Supportern Marc Bastian, Alex Körfer und Daniel Buck empfangen (vielen Dank an euch!).

 

Vielen Dank an Leonie für den Bericht und an Marc für die gewohnt tollen Bilder!

Doppelsieg beim Wilhelmsfelder Kerwelauf

Beim diesjährigen Wilhelmsfelder Kerwelauf der TSG Wilhelmsfeld konnten die Triathleten der MTG gleich einen Doppelsieg über die Sprintstrecke erlaufen. Norman Korff holte sich über die 6,4 km in 21:20 (m:s) den Sieg bei den Männern und Jasmin Volz siegte in 24:37 (m:s) bei den Frauen! Petrik Maier von den MTG Leichtathleten sicherte sich in 25:23 (m:s) den zweiten Platz bei den Männern. Herzlichen Glückwunsch an die Drei!

vl: Jasmin Volz, Petrik Maier und Norman Korff