titel_23

 

          

      

News

Carmens längster Tag des Jahres beim IRONMAN Austria in Klagenfurt

Am 3. Juli war es für Carmen soweit. Morgens um 07:11 Uhr und 35 Sekunden begann mit dem 3,8 km Schwimmen im malerischen Wörthersee ihr längster Tag des Jahres beim IRONMAN Austria in Klagenfurt. Jedoch hatte Carmen etwas gegen einen zu langen Tag und lief schon nach sagenhaften 11:26:05 h über die Ziellinie! Was für ein Rennen! Doch lest selbst Carmens Bericht.

Es war ein heißer Tag mit bis zu 33 °C und mein erstes langes Rennen in so einer Hitze. Die Strecke des Ironman ist mit Schwimmen im Wörthersee, Radfahren mit Kärntner Bergpanorama und Laufen am See und durch Klagenfurt schonmal unschlagbar schön. Auch die Organisation des Events war alles in allem sehr gelungen und so war die Zeit um den Wettkampf herum zwar mit Aufregung bedeckt aber dennoch entspannt.

MTG Triathlon goes uphill in Wilhelmsfeld

(vl: Hanna, Norbert, Matze und Maja)

Am Sonntag ging es für einige der MTG Abteilung Triathlon bergauf beim Wilhelmsfelder Kerwelauf 2022!

Der Wilhelmsfelder Kerwelauf ist eine sehr schöne Laufveranstaltung mit Tradition, denn dieses Jahr fand er schon zum 20. Mal statt! Der Lauf ist klasse organisiert, mit familiärem Charakter und toller Strecke rund um Wilhelmsfeld. Es werden drei verschiedene Streckenlängen angeboten, 6,4 km, 10 km und Halbmarathon. Alle Strecken weisen ordentlich Höhenmeter auf!

Unsere Triathleten haben sich super geschlagen und konnten sehr gute Ergebnisse erlaufen! Auf der Halbmarathonstrecke konnte Maja in 01:45:16 h sensationell die Gesamtwertung gewinnen. Hanna gewann im gleichen Lauf in 02:07:17 h ihre Altersklasse und belegte in der Gesamtwertung Platz 5. Norbert wurde in 01:38:35 h zweiter in seiner Altersklasse und 9. in der Gesamtwertung. Auf der kurzen 6,4 km Strecke konnte Matze in 28:12 Minuten den ersten Platz in seiner AK belegen, was auch der 4. Gesamtplatz war.

Herzlichen Glückwunsch an die Bergziegen der MTG!

Der längste Tag des Jahres - IRONMAN Frankfurt 2022

Am letzten Sonntag war es wieder soweit und der Mainova IRONMAN Frankfurt zog tausende von Triathletinnen und -athleten in seinen Bann. Seit vielen Jahren dreht sich an diesem Tag alles um den Triathlonsport in und um Frankfurt. Auftakt ist das 3,8 km Schwimmen im Langener Waldsee, wo um 6:30 Uhr der Stratschuss für die Profis fiel. Wenige Minuten später folgten dann die Agegroupers in vielen kleinen Startwellen. Die Radstrecke verläuft auf einem ca. 90 km langem Rundkurs, der zweimal durchfahren werden muss. Ein kleines Highlight ist hier jedes Mal die Durchfahrt durch die City von Frankfurt. Der Lauf findet auf vier Runden am Mainufer statt. Bei jeder Runde wird die Uferseite zweimal gewechselt, d.h. immer zweimal die Brücken hoch und wieder runter. Das kann am Ende doch schon sehr weh tun.

Auch zwei Athleten der Triathlonabteilung der MTG waren mit am Start, Jannik Hollmann und Ralf Beier. Für Jannik war es die erste Langdistanz und er legte gleich mal so richtig los und konnte mit einer sagenhaften Zeit von 09:22:28 h die Ziellinie auf dem Römer überqueren! Absoluter Wahnsinn! Auch Ralf lieferte ab und überquerte das Ziel auf dem Römer in hervorragenden 10:38:57 h! Herzlichen Glückwunsch an die beiden!!

(Jannik in rot und Ralf in grün)

Hier nochmal die super Einzelzeiten der beiden:

  swim bike run total
Jannik  01:08:53   04:55:32   03:09:09   09:22:28 
Ralf  01:13:30   05:28:07   03:45:40   10:38:57 

 

Und hier folgt ein wirklich lesenswerter Bericht von Jannik!

Das war sie nun also, meine erste Langdistanz. Nachdem ich nun seit etwas über 1,5 Jahren strikt nach Plan trainiere und ich letztes Jahr beim Ironman Frankfurt ein paar Stunden als Zuschauer war, haben mich die Stimmung an der Strecke und vor allem die Athleten so begeistert, dass ich mich bei Anmeldeöffnung für den Ironman anmeldete. Also nochmal die Trainingsstunden ab Oktober erhöht und ab ging es in die spezifische Vorbereitung.