title_05

News

*Extrem Radmarathon Paris-Brest-Paris (Brevet)*

Erlebnisbericht von Christine Bunte: Paris-Brest-Paris – 1220 km durch Frankreich in drei Tagen =HAMMER!!

 

 Gerade mal ein Jahr ist es her, dass mich Roland (an dieser Stelle nochmals ein großes Danke!) auf den Geschmack fürs Langdistanz-Radfahren gebracht hat. Die Idee „lass uns doch nonstop von Mannheim aus um den Bodensee fahren und zurück“ klang einfach zu gut, um nicht mitzukommen. Damals habe ich gesehen, dass 600 km+ auf dem Rad möglich sind – und sogar Spaß machen können!

Erstmal auf den Geschmack gekommen, war die Idee naheliegend, an der in diesem Jahr stattfindenden, größten Randonneur-Fahrradparty der Welt teilzunehmen – Paris-Brest-Paris. Das 1891 ins Leben gerufene Rennen ist inzwischen eine reine Amateurveranstaltung, bei der rund 1220 Kilometer und 10.000 Höhenmeter zu bewältigen sind.

In diesem Jahr starteten ab dem Sonntagnachmittag des 18. August knapp 6.700 Radler in den Trikots von über 60 Ländern, um im Zeitlimit von 80, 84 bzw. 90 Stunden die Strecke zu meistern. Für mich ging es am nächsten Morgen um 5:15 in der 84 Stunden-Gruppe los, leider nach einer ausgesprochen kurzen und wenig erholsamen Nacht, die schon mal das „Schlafmangel-Konto“ eröffnete. Dennoch liefen die ersten 300 Kilometer nahezu perfekt; ich konnte gut mein Tempo fahren, fand immer wieder flotte Gruppen und nette Mitfahrer, und mit der Verpflegung auf dem Rad klappte es auch. Die Stimmung war gut, das Wetter mit 20 Grad ebenso – besser geht es kaum!

Nachtrag Jedermann Triathlon Lorsch

...fast unbemerkt haben sich doch einige Trias der MTG unter das Starterfeld der 16ten Auflage des Triathlons Lorsch gemogelt. Ob Einsteiger oder ambitionierter Triathlet findet bei diesem Triathlon jeder Spaß. Hervorzuheben ist Platz 2 der AK 50 von Jürgen Will, der mit starken Leistungen in allen 3 Disziplinen punkten konnte! So richtig eng ging es bei dieser hart umkämpften Alterklasse zu und für ganz oben aufs Treppchen haben Jürgen gerade mal 50 sec gefehlt! Super!

Glückwunsch natürlich auch an unseren anderen Trias die mit guten Ergebnissen sicherlich auch sehr zufrieden sein konnten:

 

Gabriele Johne TW50 (12.) 1:27:24
     
Jürgen Will TM50 (2.) 1:08:39
Hans Mager TM55 (18.) 1:17:18
Heiko Ordelt TM35 (17.) 1:18:16

 

Jürgen mit starkem Endspurt Richtung Ziel

 

MTG goes City Triathlon Frankfurt 2019

Toller Bericht von Thomas Heusel, vielen lieben Dank:

In 2019 fand zum 10. Mal der City Triathlon Frankfurt statt. Nachdem anfangs nur eine olympische Distanz angeboten wurde, hat sich das Angebot mit den Jahren auch auf Sprint- und Mitteldistanz erweitert. Das Schwimmen findet in allen Wettbewerben im Langener Waldsee statt, bekannt durch den Ironman Frankfurt.

Nach Verlassen der langestreckten Wechselzone (anders als beim Ironman) geht es auf der bekannten, voll gesperrten Radstrecke auf der Bundesstraße nach Frankfurt hinein. Dort sind (City Triathlon!) je nach Streckenlänge eine oder mehrere Runden durch die Frankfurter Innenstadt zu absolvieren. Die Strecke deckt sich zum Teil mit der des Frankfurt Marathons und ist bis auf die Mainbrücken flach wie ein Bügelbrett.

Die zweite Wechselzone befindet sich auf dem Roßmarkt mitten in Frankfurt wo dann auch erstmals so richtiges City-Feeling aufkommt. Die Laufstrecke windet sich dann durch das Frankfurter Zentrum, unter anderem an der Alten Oper und der Börse vorbei, entlang der Fußgängerzone „Zeil“, durch das Einkaufszentrum „myzeil“ und in diesem Jahr auch durch das Palais Thurn und Taxis. Alles in allem also durchaus auch „sightseeing-tauglich“.

Ein Zieleinlauf zwischen Hauptwache und Katharinenkirche direkt neben dem Streetfood-Festival rundet den Wettkampf ab. Die Zielverpflegung ist gewohnt reichlich und auch die anderen Serviceleistungen wie Shuttlebus, Duschen und Beutelausgabe gut organisiert. Eine solide Veranstaltung, die allerdings auch ihren Preis hat, für Liebhaber von City-Events aber ein Muss.

Die MTG war mit einigen Athleten vertreten, die durchaus akzeptable Ergebnisse erreichten. Herauszuheben ist der AK-Sieg von Lilli auf der olympischen Distanz (neue PB auf 10km!) und der 2. AK-Platz von Dani „unter fremder Flagge“, da sie ein Komplett-Arrangement vom Sponsor Bitburger 0,0% gewonnen hatte.

Hier die Ergebnisse der Grün-Weißen 3-Kämpfer auf der Mitteldistanz und der Kurzdistanz:

 

Lilli und Thomas in Action