title_02

News

Haspa Marathon Hamburg 2019

Vermutlich einer der schönsten Marathons der Welt und dazu muss man noch nicht einmal die volle Distanz von 42,195km laufen
um viele Highlights der Hansestadt zu sehen. Auch die Strecke des Halbmarathons geht über die Reeperbahn, den Fischmarkt,
vorbei an den Landungsbrücken, dem Rathaus mit der Binnenalster, über die Außenalster in den Stadtpark von Hamburg.
Lediglich das Wetter ließ in diesem Jahr mit Regen zu wünschen übrig, wobei die Hamburger da eher von "Tröpfeln" sprechen...
Klar waren unter den 10500 Finisher der 34. Version dieses Marathons auch einige MTG Trias! Es wurden auch Stimmen
laut, dass der Rocksänger Udo L. auf der Strecke gesichtet wurde... Dieser wohnt ja bekanntlich in der Hansestadt ;-)  
Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Marathon:

- Rebecca Beringer W30   03:48:13h
- Sandra Richter      W50   03:55:50h

- Norbert Luber        M45   03:19:39h
- Andreas Schad      M50   03:42:10h
 

Halbmarathon:

- Matthias Wolf         M35   01:30:21h
- Frank Albat             M55   01:38:38h

 




In Bestform präsentierte sich wieder einmal mehr unser Lauftrainer Norbert, der sich mit einer starken Marathonzeit auch
mal gleich die Qualifikation für den Boston Marathon erlaufen hat- Klasse!!

Natürlich auch Herzlichen Glückwunsch an alle anderen Finisher der MTG Trias in Hamburg!! LIEBEN DANK auch den mitgereisten Supportern! cool

PS: Abends ging es dann erwartungsgemäß zur Afterparty an die Reeperbahn, Details dürfen aber hier leider nicht verraten
werden... im nächsten Jahr einfach mal dabei sein! wink
  

Premiere - Bergzeitfahren am Königstuhl

Sa 13.04.  11:15 auf dem Königsstuhl begann es, unser erstes Bergzeitfahren. Die Helfer waren schon fleißig vor Ort, als sich die Starter bei gemütlichen 2 Grad und leichtem Schneefall zur Besprechung einfanden. Die ganz Mutigen trauten sich sogar in 'Kurz' auf die Strecke. Es galt eine Strecke von etwas über 5 km in der bestmöglichen Zeit zu bewältigen. Trotz der kalten Witterung gab es kaum Absagen und unsere Fittesten legten super Zeiten hin. Der Schnellste war Bernd mit 15:54 gefolgt von Ralf 16:09 und Jonathan 16:40. Bei den Mädels war Anna mit 20:04 die Schnellste.

Von allen Beteiligten einen großen Dank für die Orga und an alle Helfer (Zeitnehmer, Shuttle-Service, Kuchenstifter, Zeltaufsteller), die dafür gesorgt haben, dass das Event stattfinden kann. Vielen Dank!!! Und um mit Bernd's Worten zu sprechen => "Klar ist, dass das Premieren-Event mit diesen Bedingungen auf jeden Fall als „very special“ in Erinnerung bleiben wird."  ...und es wird bestimmt nicht das letzte sein, oder?!

                                    

Straßenlauf Sandhofen / SAS Halbmarathon Heidelberg 2019

Es war wieder ein ereignisreiches Laufwochenende für unsere 3-Kämpfer und so langsam laufen auch die meisten zu Höchstformen auf!! So richtig abgesahnt wurde beim 33. Straßenlauf in Sandhofen; allen voran dominierte Almuth Grüber-Ahl die W30 und holte mit starken 39:58min. den 2ten Gesamtplatz bei den Frauen, wobei nur 28sec. zum Gesamtsieg fehlten- STARK!
Weitere Altersklassenplazierungen der MTG Mannheim Trias unterstreichen die ausgezeichnete Form und zum krönenden Abschluß wurde sogar die Manschaftswertung Weiblich und Männlich nach Hause gelaufen!! KLASSE!!

Herzlichen Glückwunsch an unsere schneeeeellen Trias:

Platz 1 Manschaftswertung 10km Männlich:

Peter Hein

Jonathan Steinhage

Christian Schmiedel

 

Platz 1 Manschaftswertung 10km Weiblich:

Almuth Grüber-Ahl

Daniela Baumann

Carolyn Hodgett

v.l.: Mark, Michael, Christian, Peter und Jonathan

 

Hier alle Ergebnisse:

 

Weiter ging es Sonntags darauf in Heidelberg bei einem der härtesten Läufe der Umgebung, dem SAS Heidelberg Halbmarathon 2019. Über 3000 Finisher meisterten bei bestem Laufwetter die beiden "fiesen" Anstiege mit insges. 360 HM hoch zum Philosophenweg/Köpfl und Wolfsbrunnenweg auf der Schloßseite.

Pechvogel an diesem Tag war unser Simon, der verletzungsbedingt nach einem starken Lauf bei km 16 leider aufgeben musste; Kopf hoch, die Saison ist noch jung!

 Einige Trias in grün-weiß erzielten auch hier sehr gute Ergebnisse:

Nina Grimmer W35 1:48:13h
Rebecca Beringer W30 1:54:04h
Beate Ambacher W50 2:03:46h
Hanna Leisz W35 2:08:31h
     
Jürgen Kegel M50 1:42:36h
Markus Egenberger M45 2:12:23h